Skip to main content

Erfolgreiche introvertierte Chefs?

Ein zurückhaltender Chef – wird er anerkannt? Die Klischees sprechen dagegen. Nur wer laut und dominant ist, wird als einflussreich angesehen. Doch ein ruhiger Führungsstil bringt auch so einige Vorteile mit sich.

Vorsicht macht erfolgreich

Typische Stärken von introvertierten Personen lassen in der Chefetage auf Diplomatie schließen. Vorsichtige Menschen denken länger nach und kalkulieren Risiken umsichtiger. Auch im Kundenkontakt ist Vorsicht eine gewinnende Eigenschaft – denn diese schafft Vertrauen. Bedenken von Kunden können entsprechend beantwortet werden, wenn man sich auch selbst darüber schon Gedanken gemacht hat. Die Glaubwürdigkeit erhöht sich und das Gegenüber fühlt sich verstanden. Ein stiller Geschäftsleiter sollte jedoch die Bereitschaft zur Einflussnahme seiner Mitarbeiter mitbringen und sich bei Reden präzise vorbereiten, da er nicht so gut improvisieren kann wie ein extrovertierter Vorgesetzter.

Durch Vorsicht zu mehr Ideen

Durch aufmerksame Vorsicht kommen auch mehr gute Ideen ins Team. Dies belegt eine Studie von Adam Grant, Professor an der University of Pennsylvania. Introvertierte Personen erkennen demnach gute Impulse und Ideen eher. Weiters zeigen ruhige Manager bessere Bilanzen und geben weniger Geld aus als extrovertierte Personen in der Führungsetage. Aufgaben brauchen Zeit, dafür hat der introvertierte Chef meist besonders konstruktive und innovative Lösungsvorschläge.

Extrovertierte denken schneller und knapper, Introvertierte zeichnen sich hingegen durch hohe Qualität und Substanz von Gedanken und Überlegungen aus.

Quelle: Psychologie heute, Februar 2018

WEITERE ARTIKEL AUS DEM BEREICH Leben